Magazin

April 2015: Google macht Ernst – neues Update – neue Rankingfaktoren

Ab 21. April 2015 zählen neben der mobilen Tauglichkeit der Webseitendarstellung (Responsivität) auch die SSL-Verschlüsselung von Webseiten zu den Rankingfaktoren.

Wer die Szene aufmerksam verfolgte wie das trendmarke Team, entdeckte die Indizien, die darauf hindeuteten, dass der „Platzhirsch“ in Sachen Suchmaschinen, Google, schon länger an seinen Algorithmus-Schrauben dreht. Diesmal im Fokus: responsive Webseiten und die SSL-Verschlüsselung. Folgende Schritte deuteten darauf hin:

1. Neue Webmasterrichtlinien

Den Webmastern teilte Google mit, dass eine Steuerungsdatei zur Indexierung, die robots.txt, CSS- und JavaScript Dateien berücksichtigen soll. Hintergrund ist die Nutzung von modernen Google-Browsern, welche CSS und JavaScript für die Erkennung von responsiven Webseiten nutzen.

2. Google Pagespeed lehnt Weiterleitungen ab

Google wies in darauf hin, dass Weiterleitungen vermieden werden sollen. Wer seine mobilen Webseiten unter „m.shopbezeichnung.de“ oder „mobil.shopbezeichnung.de“ nutzt, muss mit deren Benachteiligung gegenüber responsiven Webseiten rechnen.

3. Label „Für Mobilgeräte“

Webseiten, die ein responsives Design besitzen, wie wir es schon lange für alle Kunden der trendmarke handhaben, werden in den SERPs mit dem neuen Label „Für Mobilgeräte“ gekennzeichnet. Solche Seiten werden seitens Google mit einem besseren Ranking belohnt.

4. Warn-E-Mails von Google: Nicht-responsive Webseiten bekommen die Deklaration „fehlerhaft“

Seiten, die in den Webmastertools angemeldet, aber nicht responsive sind, erhalten vom Suchmaschinengiganten eine E-Mail mit dem Betreff „Beheben Sie Probleme mit der mobilen Nutzerfreundlichkeit…“ Ansonsten würden die Seiten bei der Suche als „nicht für Mobilgeräte optimiert“ angezeigt.

5. „Go Mobile“

25 Prinzipien wurden im Rahmen einer „Go Mobile“ Kampagne aufgezeigt, die das positive Besuchserlebnis auf der Webseite verbessern sollen, wozu Google Handlungsempfehlungen herausgab. Responsive Websites sollen besonders gefördert werden. In Google Analytics werden zukünftig auch Trackings und geräteübergreifende Conversions angezeigt.

Warum responsive Webseiten und SSL-Verschlüsselung?

Google hat festgestellt, dass das Internet nicht mehr nur herkömmlich über Desktop-PCs genutzt wird. Zunehmend wird mit Smartphones, Laptops und Tablets auf das Web zugegriffen. Vorzugsweise morgens wird mit dem Smartphone recherchiert, dann das Gerät gewechselt und die Buchung, die Bestellung oder der Kauf getätigt.

Mobile Endgeräte mit neuen Funktionen:

– Preisvergleich

– Testrecherche

– Store Locator

– Click to Call

– Kauf im Laden regional

– Interaktionen mit Händlern und Seitenbetreibern über Social Networks

Mehr Sicherheit durch SSL-Verschlüsselung

Google plant eine stärkere Einbeziehung von SSL-verschlüsselten Webseiten ins Ranking. Die Suchmaschine erkannte, dass die Websicherheit Priorität hat.

Webseiteninhaber müssen:

1. Zertifikat auswählen

2. beim Hostinganbieter kaufen (Domain + Server zwischen 60 und 500 Euro pro Jahr)

3. Zertifikats auf dem Server installieren → Authentifizierung der SSL-Verbindungen

4. Domain via 301-redirect zu https-Seiten umleiten

5. interne Links prüfen, ob sie auf HTTPS-Seiten verweisen oder relative Links setzen, die vom

SSL-Zertifikat mit abgedeckt werden

6. prüfen, ob canonical-Tags auf SSL-verschlüsselte kanonische Seiten verweisen, link

rel=“canonical“