Magazin

Duplicate Content bei Fotos

Duplicate Content bei Fotos – ein Problemfall?

Es gab einige unerklärliche Veränderungen in den Google-Rankings. Als Rankingfaktor wird Untersuchungen zufolge Duplicate Content in Bezug auf Bilder unterschätzt. Doch auch die Konsistenz spielt bei der organischen Suche eine Rolle. Dazu ist es notwendig, die technischen Voraussetzungen für das Ranking der Bildersuche zu kennen.

Bildinhalt und Ranking

Google entscheidet anhand des umgebenden Textes, für welche Suchanfragen das Bild relevant ist. Es spielen nicht nur Bild-Unterschrift, Alt-Text und Dateiname eine Rolle. Auch der Absatz samt passender Überschrift, in welchem das Bild eingefügt wurde, ist für Google interessant. Daraus ergibt sich, welche „Keys“ mit dem Bild in Verbindung gebracht werden.

Konsistenz bei der Onpage-Optimierung

Bei einem Bild mit einem Apfelschimmel ist sicherlich dieses Keyword sinnvoll, wenn es im umgebenden Text untergebracht wurde. Als Webmaster ist es sinnvoll, dem Bild bestimmte Keyword-Signale zu geben – das ist nichts Neues. Die umliegenden Texte sollten also auf Apfelschimmel optimiert sein, weil dies das Ranking verbessert, ansonsten rankt das Bild also nicht.

Ist DC positiv oder negativ (Bilder)?

Bei einem Foto wurde beobachtet, dass es besser bewertet wird, wenn es häufiger verwendet bzw. geteilt wird. Neben anderen Rankingfaktoren ist also die Beliebtheit eines Bildes ein wichtiges Kriterium fürs Ranking.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Fotos zu nutzen:

-          Bild-Kopie mit identischen Maßen und Dateigröße (Down- und erneuter Upload)

-          Hotlink, eingebettet auf der eigenen Seite, aber auf anderer Domain

-          Texterwähnung der Bild-URL mit und ohne Verlinkung

-          Version des Fotos mit Veränderung von Bildmaßen/Dateigröße

Wie das Foto als Duplikat im WWW erscheint, ist unerheblich. Google analysiert Fotos und Bildverweise und vergleicht sie. Kopien und Versionen werden dem Ursprungsbild zugeordnet. Mit steigender Anzahl der Mehrfachverwendungen verbessert sich das Ranking, unerheblich, ob es sich um eine legale oder illegale Nutzung handelt.

Problematisch wird es erst dann, wenn die Bildinhalte mit dem umgebenden Text samt Keywords nicht mehr übereinstimmen. Wenn unser Beispielfoto vom Schimmel onpage perfekt optimiert wurde, dann handelt es sich um konsistente Informationen zum Foto. Vielfache Verwendung ist dann gut fürs Ranking. Deshalb wird das Bild via Creative Common License zur allgemeinen Verwendung freigegeben. Nun wird das Foto häufig genutzt.

Geht es bei dem umgebenden Artikel aber zum Beispiel um ein Märchen, bei dem der Schimmel den Namen „Abendstern“ trägt, dann taucht nur der Name auf.  Nirgends steht das Wort „Schimmel“, sondern überall „Abendstern“. Die Leser wissen zwar, dass es sich um bei „Abendstern“ um einen Schimmel handelt, aber der Google-Algorithmus kann das nicht zuordnen.

Google merkt folgendes: Das Foto wird doppelt verwendet. Jede Seite hat dazu konsistente, d. h. die passenden Informationen. Im Vergleich der beiden Webseiten sind die Infos jedoch widersprüchlich. Nun wird Google unsicher: Ist nun ein „Schimmel“ zu sehen oder „Abendstern“? Daraufhin kombiniert die Suchmaschine „Schimmel Abendstern“ und hat damit eine Keyword-Kombination mit deutlich geringerem Suchumfang.  

Wollen Sie mehr erfahren? 

Der Artikel hat Sie neugierig gemacht? Kontaktieren Sie uns einfach unter info@trendmarke.de und sprechen Sie mit einem unserer Experten, welches CMS in Ihrem Bereich eingesetzt werden kann. 

Kostenloses Angebot und Beratung gewünscht?

Kostenloses Angebot und persönliche Beratung gewünscht?

Kostenloses Angebot und persönliche Beratung gewünscht?